Auf geht’s in den Herbst

11/09/2019

Aufgepasst, jetzt kommt eine Ode an den Herbst.

Ich liebe diese Jahreszeit! Die Farben, die Gemütlichkeit, das Gefühl. Sobald die Tage kürzer werden, mache ich es mir Zuhause noch gemütlicher. Nach einem anstrengenden Arbeitstag werden als allererstes (wenn sie nicht schon an sind) die Kerzen angezündet. Danach geht es mit dicken Wollsocken und mit meiner Lieblingstasse ab auf die Couch. Schnell die Wolldecke überwerfen und dann blättere ich gerne in meinen liebsten Zeitschriften. Genau dann, zwischen meiner dicken Decke und einer Tasse Tee bin ich ganz bei mir. Und dieses Gefühl habe ich in dieser Jahreszeit am häufigsten.

Samstagabende verbringen wir am liebsten in Gesellschaft. Dann koche ich eine leckere Kürbissuppe und backe ein Apfelbrot oder einen Apfel-Birnen-Crumble dazu. Das ist für mich absolutes Soul-Food. Gute Gespräche, ein Glas Wein – mehr brauche ich nicht.

Um meine Liebe für den Herbst mit Dir teilen zu können, dachte ich, dass ich meiner liebsten Jahreszeit einen eigenen Blogpost widmen MUSS. Und hier ist er.

Worauf freust du dich denn diesen Herbst am meisten? Ich habe jetzt schon einiges verraten, worauf ich mich am meisten freue, aber ich bin mir sicher, dass der Herbst einiges für uns zu bieten hat. Gerade Interiortechnisch! Wir können uns auf warme Farben freuen, Cord (der so kuschlig und gleichzeitig cool ist), Trockenblumen und (natürlich) abstrakte Figuren.

Wir machen es uns jetzt noch gemütlicher. Am liebsten arbeite ich in diesem Fall mit Textilien und Fellen. Hier tausche ich Kissen aus, hole meine liebste Wolldecke aus dem Schrank und decke mich mit Kerzen ein – denn die dürfen einfach nicht ausgehen.

Damit auch du dich nun auf den Herbst richtig freuen und ihn gebührend einleiten kannst, habe ich nun zwei Rezepte – die leckerste und cremigste Kürbissuppe sowie ein unglaublich leckeres veganes Apfel-Birnen-Crumble.

Viel Spaß damit!

Vegane Kürbiscremesuppe

Was du benötigst:

  • einen kleinen Hokkaido Kürbis
  • eine Zwiebel
  • zwei Knoblauchzehen
  • eine Dose Kokosmilch
  • 1/2 Liter Gemüsebrühe
  • 1/8 Liter Weißwein
  • ein kleines Stück Ingwer (super für unser Immunsystem)
  • Muskatnuss, Salz und Pfeffer
  • Balsamicocreme
  • Kürbiskerne
  • ggf. Parmesan (vegan oder normal)

Und so geht’s:

  1. Den Hokkaidokürbis (am besten schmeckt er, wenn du ihn direkt beim Erzeuger kaufst) aushöhlen und in kleine Stücke schneiden.
  2. Die Zwiebel und den Knoblauch in kleine Würfel hacken und mit Olivenöl anbraten. Sobald die Zwiebel und der Knoblauch goldbraun sind, den Hokkaido hinzugeben, alle Gewürze hinzufügen, kurz scharf anbraten lassen und mit dem Weißwein ablöschen.
  3. Die Gemüsebrühe hinzugeben und die Hitze auf mittlere Stufe reduzieren. Mit geschlossenem Deckel den Kürbis weich kochen lassen (ca. 20 Minuten).
  4. Mit einem Pürierstab oder in einem Mixer den Kürbis samt Flüssigkeit pürieren. Die Kokosmilch dazu geben und nochmal aufkochen lassen.
  5. Ggf. etwas abschmecken.
  6. Am liebsten garniere ich die Suppe mit etwas Balsamicocreme und leckeren Kürbiskernen. Mit gehobeltem Parmesan schmeckt die Suppe auch köstlich!

Und da man für einen kuschligen Abend auch noch was süßes zum Abschluss braucht, teile ich gerne mein liebstes Crumble Rezept (ebenfalls vegan) mit Dir!

Apfel-Birnen-Crumble

Was du benötigst:

  • drei kleine oder zwei große Äpfel
  • zwei Birnen
  • ein Esslöffel Alsan Bio-Margarine
  • zwei Esslöffel Rohrzucker
  • ein Esslöffel Honig oder Ahornsirup
  • zwei Esslöffel Orangensaft
  • etwas geriebene Vanilleschote (kaufe ich immer bei dm in einem kleinen Beutel)

Für den Crumble:

  • 50 gr Alsan-Magarine
  • 50 gr Mehl
  • 50 gr kernige Haferflocken
  • 50 gr Rohrzucker

Außerdem ca. 100 ml Sojasahne.

  1. Äpfel und Birnen schälen, entkernen und in Würfel schneiden.
  2. Die vegane Butter in einer Pfanne zerlassen, die Äpfel und Birnen hinzugeben und mit den restlichen Zutaten ca. 5-7 Minuten köcheln lassen, bis es etwas eingedickt ist. Mir persönlich schmeckt der Crumble am besten, wenn die Äpfel noch etwas bissfest sind.
  3. Die eingekochten Äpfel und Birnen in eine Auflaufform geben und etwas Brühe mit dazu geben.
  4. Aus der veganen Butter, dem Mehl, den Haferflocken und dem Rohrzucker Sträußel formen und über die Apfel-Birnen-Mischung geben.
  5. Die Sohjasahne über den Crumble geben und im vorgeheizten Backofen ca. 10-15 Minuten backen und noch lauwarm genießen.

Nun hoffe ich, dass du dich noch etwas mehr auf den Herbst freust und dich meine Rezepte etwas inspirieren konnten. Auf meinem Instagram Account zeige ich nun wieder ein paar tolle DIY´s die einfach und günstig nachzumachen sind. Ebenfalls findest du unter meinen Storyhighlights meine DIY´s zum Thema Herbst vom letzten Jahr.

Hab einen wunderschönen Herbst und lasse es Dir gut gehen!

Hej Hej,

Melina

hejmelig
hejmelig

All posts

No Comments

Leave a Reply

schön, dass du da bist

Hej! Ich bin Melina und liebe nordisches Interior und das skandinavische Lebensgefühl. Du auch? Erfahre mehr

hej hej, Melina

FOLLOW ME

Archive

×